Freitag, Juni 24, 2022

über wissenschaft und aktivismus

im anschluss an meinen vortrag im rahmen des "Coronakollquiums" des Wissenschaftszentrums Berlin wurde ich angefragt, einen beitrag zum verhältnis von "wissenschaft und aktivismus" für die zeitschrift "APuZ - Aus Politik und Zeitgeschichte" der deutschen Bundeszentrale für Politische Bildung beizusteuern:

"Objektivität unter Anführungszeichen: über Wissenschaft und Aktivismus"

in dem beitrag diskutiere ich die parallelität von aktivismusvorwürfen in wissenschaft und journalismus. mein letzter satz darin:

Aktivismus kann dann nämlich auch als jene Form von Wissenstransfer verstanden werden, die der Dringlichkeit von Problemen wie dem Klimakollaps noch am ehesten gerecht wird.

 check it out.

Dienstag, Juni 07, 2022

mohnnudeln

meine ersten versuche, selbst mohnnudeln zu machen, sind gescheitert. zu labberig. glücklicherweise habe ich nicht aufgegeben. inzwischen sind mohnnudeln eines der wenigen gerichte, die alle in der familie gerne essen. erfolgsgeheimnis: nicht nach rezept kochen, vor allem was mengenangaben betrifft. die aufforderung des kindergartens von k2, für ein kochbuch ein rezept beizusteuern, hat mich jetzt dazu motiviert, mein erfahrungswissen hier als blogeintrag zu explizieren.


mohnnudelteig:

  • kartoffeln (idealerweise mehlig, ca. 750 g)
  • mehl (griffig)

kartoffeln in der schale kochen, ausdampfen lassen, aber noch heiß schälen und sofort durch eine kartoffelpresse drücken. auf einer fläche flach ausstreuen, ausdampfen und auskühlen lassen. dann reichlich mehl darüber streuen und beginnen, mehl und kartoffeln zu einem teig zu verarbeiten. immer, wenn der teig zu klebrig wird, noch etwas mehl dazu. 

Freitag, März 11, 2022

verwaltungsrat

fernsehrat-kollegin Beate Bäumer hat mich bei meiner Bewerbungsrede fotografiert.

nach knapp sechs jahren als ZDF fernsehrat für den bereich "internet" wurde ich heute - im zweiten wahlgang - als eines von 12 mitgliedern des ZDF verwaltungsrat gewählt. hintergründe zur wahl habe ich bei netzpolitik.org verbloggt. in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung berichtete Harald Staun über die wahl.

Mittwoch, August 11, 2021

rund um rundfunkwahlen

obwohl ich bereits seit 2016 "für den Bereich Internet" mitglied im ZDF Fernsehrat bin, durfte ich erst dieses jahr zum ersten mal an einer intendant:innenwahl teilnehmen und in der reihe "Neues aus dem Fernsehrat" bei netzpolitik.org darüber berichten.

wie es der zufall so wollte, stand kurz danach auch die neuwahl der ORF generaldirektion an und in diesem kontext durfte ich dann gleich mehrfach ideen für die zukunft des öffentlich-rechtlichen rundfunks in österreich beisteuern:

Dienstag, Februar 23, 2021

Mittwoch, Januar 20, 2021

hashtag

schon seit mitte letzten jahres habe ich gemeinsam mit Stefan Apfl an der gründung eines digitalverlags für neue journalistische formate in digitalen plattformen gearbeitet. heute hat derstandard.at eine art vorab-bericht veröffentlicht, offiziell los geht es dann im märz.

wer am laufenden bleiben will, bitte hier entlang zu hashtag.jetzt.

Donnerstag, Oktober 01, 2020

ideas worth teaching award

für den offenen online kurs "organizing in times of crisis" haben wir den "ideas worth teaching award" des Business & Society-Programms im Aspen Institute erhalten. der geht nur sehr selten an europäische kurse. Elke Schüßler, die den kurs gemeinsam mit mir konzipiert hat, und ich durften ihn gestern in der zoom-preisverleihung in 45 sekunden kompakt vorstellen. 


von seiten der uni innsbruck gibt es dazu eine jubel-pressemeldung sowie einen englischen und einen deutschen bericht auf ihrer webseite. darauf folgte eine meldung in der tiroler kronen zeitung.

Freitag, Mai 08, 2020

#rp20: alles am internet ist super

wegen corona konnte die re:publica dieses jahr nicht wie geplant in berlin stattfinden. statt drei tagen auf über zehn bühnen gab es stattdessen nur einen tag #rpREMOTE unter re-publica.tv auf vier kanälen. umso ehrenvoller, dass Kathrin Passig und ich mit unserem vortrag "Alles am Internet ist super" (slides) teil dieses reduzierten programms sein durften. einen kurzen audio-teaser kurz vor dem vortrag bei radioeins gibt es hier zum nachhören.



vielleicht noch unterhaltsamer als der vortrag selbst ist kathrins dokumentation unseres scheiterns bei diversen versuchen, ihn vorab aufzuzeichnen - ein schrecklich-schöner beitrag im techniktagebuch, der mich wieder an die aktualität meiner "ode an kathrin passig" aus dem jahr 2013 erinnert hat.